Seidenstraße Kirgistan – China – Pakistan Tour

Saison: Juni – Oktober
Höhe: 4.734 m
Schwierigkeit: Einfach
Anzahl Tage: 15 Tage
Besonderheit: Keine
Diese Tour bietet Ihnen die außergewöhnliche Gelegenheit, entlang der alten Seidenstraße durch drei Länder zu reisen: Kirgistan, China und Nordpakistan. Erleben Sie die außerordentlich unterschiedliche, spektakuläre, Natur und die Diversitäten der Menschen und deren Kulturen.
Die Reise beginnt in Bischkek, der Hauptstadt Kirgistans, Zentralasien. Der Staat ist seit 2010 eine parlamentarische Demokratie und verlangt für die meisten europäischen Besucher für die Dauer von bis zu 2 Monaten kein Visum. Kirgistan stand bis ins 18. Jhdt. unter mongolischer Herrschaft, dann chinesischer, bis es im 19. Jhdt. gewaltsam vom expandierenden russischen Zarenreich eingenommen wurde. Das Land ist hochgelegen, fast 95 % ist gebirgig. Nahe am Yssyk Köl, dem zweithöchst gelegenen See der Erde, liegt der größte Berg von Kirgistan, der Dschengisch Tschokusu mit 7.439 m im Tianshan-Gebirge. Wir werden auf unserem Weg nach China am Ufer dieses Sees entlang reisen.
Ein völlig andere Natur erwartet uns in China. Unsere Tour führt uns nach Kashgar in der chinesischen Provinz Xinjiang. Es ist eine uralte Karawanenstadt, deren Altstadt noch heute von der bedeutenden Vergangenheit zeugt. Kashgar liegt am Rande der Taklamakan-Wüste und einst bot den Reisenden einen willkommenen Rastplatz auf ihrem extrem strapaziösen Weg, der meist viele Monate dauerte.
Heute benötigt man, dank der seit in den späteren 1980ern fertig gestellten Teerstraße, von Kashgar bis zum 4.753 m hohen Khunjerab-Pass, der Grenze zu Pakistan, nur eine Tagesreise. Wir übernachten auf unserem Weg in dem etwa 3.300 m hoch gelegenen und über 2.000 Jahre alten Tashkurgan. Von dort aus führt der erst in den letzten Jahren erneuerte Karakorum-Highway durch steile Schluchten, vorbei ein bizarren Gebirgsformationen, hinab nach Hunza, das als das Vorbild des mythischen Shangri-La gilt. Die Schönheit dieses Tales, das zwischen zwei weit über 7.000 m hohen Bergriesen liegt, ist herausragend. Die meisten Menschen hier sind Ismaeliten, deren geistliches Oberhaupt der Aga Khan ist. Nur wenige Stunden entfernt erstreckt sich Gilgit in einem weiten Tal am Zusammenfluss von Hunza- und Gilgit-Fluss, der schon bald etwas stromabwärts in den gewaltigen Indus mündet. Von Gilgit führt die Reise weiter über den Karakorum Highway durch die gewaltige Indusschlucht nach Islamabad, der Hautstadt von Pakistan. Von dort aus treten Sie ihren Heimflug an.
 
 

1. Tag: Bischkek

Ankunft in Bischkek. Wir treffen unseren Führer am Flughafen. Transfer zum Hotel und Gelegenheit zum Ausruhen und Essen, je nach Bedarf. Danach machen wir eine Stadtrundfahrt. Wir sehen die Ehrenwache auf dem Ala-Too Platz, Manas und das Kurmandjan Datka Monument sowie den Eichenpark. Es besteht die Möglichkeit, die Kunstgallerie und/oder das historische Museum zu besichtigen, soweit sie an diesem Tag geöffnet sind. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Bishkek – Cholpon Ata

Am Morgen, nach dem Frühstück, fahren wir an den Yssyk Köl See. Unterwegs werden wir eine Exkursion zum historischen, architektonischen Komplex des Burana Turms (11. Jhdt.) machen, der 12 km südwestlich der Stadt Kirgiz Tokmak gelegen ist. Unser Weg führt weiter durch die enge Boom-Schlucht nach Balykchy und weiter entlang der Nordküste des Issyk Köl Sees führt. Nur 15 km entfernt liegt der 7.439 m hohe Dschengisch Tschokusu. Nach der Ankunft in Cholpon Ata besichtigen wird noch die uralten Petroglyphen (Felsgravuren). Unsere Unterkunft befindet sich in einem Hotel Ressort, unmittelbar an der Küste des Sees. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Cholpon Ata – Tash Rabat Karawanserai

Nach dem Frühstück Transfer nach Tash Rabat. Wir fahren über Bergpässe mit überwältigendem Rundblick. Auf unserem Weg besuchen wir das Dorf Kochkor. Hier besteht die Gelegenheit, das lokale Museum zu besichtigen und Souvenirs einzukaufen, wenn Interesse besteht. Anschließend setzen wir unsere Fahrt fort nach Tash Rabat, wo wir zunächst in der alten Karawanserei Halt machen, die reizvolle Motive für Fotos und Videofilme bietet.  Wir nehmen unser Abendessen in einer Yurte ein. Wir werden auch in einer Yurte übernachten.

4. Tag: Tash Rabat Karawanserai – Kashgar

Wir frühstücken im Hotel und starten dann auf unsere Tour zur kirgisisch-chinesischen Grenze auf dem Torugart Pass. Auf dem Weg durch eine faszinierende Landschaft sehen wir den Tschatyrköl See, der drittgrößte in Kirgistan. Nach den Grenzformalitäten fahren wir weiter nach Kashgar. Das über 2.000 Jahre alte Kashgar ist eine isolierte Wüstenstadt, an der westlichen Grenze der Taklamakan Wüste gelegen. Wir fahren zu unserem Hotel. Wir können, wenn Zeit und Lust vorhanden sind, vor dem Abendessen ein kurzes Sightseeing im Kashgar Basar unternehmen. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Kashgar Stadt Tour

Wenn es eine Stadt gibt, in der die Zeit stehen geblieben scheint, dann ist es Kashgar, oder bei den Einheimischen auch Kashi genannt. Wir gehen spazieren durch die engen Gassen der Altstadt, eine Szene aus Arabischen Nächten, und eine weitgehend von äußeren Einflüssen intakt gebliebene Kultur. Die Bewohner von Kashgar sind freundliche Menschen. Zu den populärsten Berufen gehören Kupferschmiede, Schmiede, Schreiner, Juweliere und Schuster, die noch mit den Werkzeugen vergangener Tage arbeiten. Wir besuchen das Grabmal von Abak Hoja, die Id Kah Moschee und die Altstadt. Es bietet sich hier die Gelegenheit, mit einem Eselskarren zu fahren. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 6. Tag: Kashgar Sonntagsbasar – Tashkurgan

Je nach Reiseplan erleben wir am Vormittag den Sonntagsbasar in Kashgar. Einmal in der Woche, am Sonntag, wächst die Bevölkerung der Stadt um über 100.000 Menschen. Sie haben verschiedene ethnische Herkunft wie Uiguren, Tadschiken, Kirgisen, Kasachen und mehr und kommen, um Waren zu verkaufen, von Messern bis zu Kamelen. Sie kommen zu Fuß, mit Fahrrädern oder Eselskarren. Am Nachmittag fahren wir nach Tashkurgan (370 km), etwa 3-4 Stunden. Die Stadt wurde einst beherrscht von Bolschewiken. Hauptsächlich Tadschiken bewohnen die Stadt, die an der alten Seidenstraße liegt. Unterwegs halten wir am Karakul See. Der Blick von dort auf den Muztagat (bedeutet: der Eisbergvater) ist großartig. Traditionelles Abendessen in einem lokalen Restaurant, Übernachtung im Hotel.

 7. Tag  Tashkurgan – Gulmit

Die Fahrt über den Khunjerab Pass bringt uns nach Pakistan, zum „Bergkönigreich“ Hunza (262 km). In früheren Zeiten gab es nur wenige überquerbare, hohe Pässe von China nach Pakistan. Heute bietet der 4.734 m hohe Khunjerab Pass, der höchste Punkt auf dem Karakorum Highway, einen leicht zugänglichen Allwetter-Zugang aus der Xinjiang Provinz der Volksrepublik China. Die Strecke ist wirklich einzigartig, mit wunderschönem Blick auf die höchsten Gipfel der Karakorum und des entfernteren Pamir Gebirges. Der Khunjerab wurde inzwischen zum Nationalpark erklärt. Mit etwas Glück kann man Marco Polo Schafe (Ovis ammon poli) sehen. Unser Mittagessen nehmen wir in Sost, den ersten, relevanten von Pakistan. Danach fahren wir weiter nach Gulmit. Die Fahrt von Tashkurgan bis Sost dauert etwa 5-7 Stunden, bis Gulmit sind es weitere 1-2 Stunden bis Gulmit. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 8. Tag: Gulmit – Tagesausflug zum Borith See

Nach dem Frühstück fahren wir in die Nähe des Dorfes Gorit. Von dort wandern wir zum Borith See, etwa 1-2 Stunden über den Borith Gletscher. Dieser See liegt mitten in dem kleinen Dorf von Borith. Ihre Begleiter servieren Ihnen das Mittagessen am See. Nachmittags werden wir in der Umgebung spazieren gehen. Wir sehen uns einige der traditionellen Häuser an, treffen einheimische Leute. Am späten Nachmittag sind wir zurück in Gulmit. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 9. Tag: Gulmit – Karimabad

Nach dem Frühstück fahren wir per Boot nach Attabad über den Attabad See, auch Gojal See genannt. Am 4. Januar 2010 verschüttete ein gewaltiger Bergrutsch das Tal des Hunza Flusses nahe Attabad und erzeugte so einen 22 km langen See hinter seiner Barriere. Die Fahrt nach Attabad dauert etwa 2-3 Stunden. Weiterfahrt nach Karimabad. Nur wenige Plätze in der Welt können sich mit dieser kleinen Bergregion vergleichen, die bis 1974 ein halbautonomer Staat war. Im Sommer wachsen hier Aprikosen, Pfirsiche, Birnen und Trauben im Überfluss. Vermutlich liegt Hunzas größte Berühmtheit in der sagenumwobenen Langlebigkeit seiner Menschen, dank der Einfachheit ihrer Lebensweise, natürliches Diät und der wunderbaren, unverschmutzten Bergluft. Tibetische Händler verglichen die Schönheit dieses bescheidenen Paradieses mit Shangri-La. Nach dem Mittagessen Spaziergang durch Karimabad. Wir erleben die lokale Kultur, schauen uns traditionelle Häuser an und treffen Einheimische aus Hunza. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 10. Tag: Karimabad

Früh am Morgen Fahrt nach Duiker, zum Sonnenaufgang auf einen berühmten Gipfel der Täler von Hunza und Nagar. Von Duiker aus genießen wir einen Blick aus der Vogelperspektive auf Hunza und Nagar. Frühstück an der freien Luft im Eagles Nest Hotel (Adlerhorst). Zurück in Karimabad bringen wir Sie zum 700 Jahre alten Baltit Fort, der alten Residenz des Mir von Hunza, eine Trutzburg auf einem riesigen Felsblock am Fuß des Ultar Flusses. Wir werden auch das Altit Fort sehen, das noch 200 Jahre älter ist als das Baltit Fort. Am Abend können Sie Zeit verbringen, im Basar von Karimabad zu spazieren und von dort Blick zu haben auf die Gipfel des Rakaposhi (7.788 m), Diran Peak (7.257 m), Golden Peak (7.027 m), Ultar Peak (7,388) und Distagil Sar (7.885 m). Abends traditionelles Hunza Abendessen mit einheimischer Musik und Tanz. Übernachtung im Hotel.

 11. Tag: Karimabad – Hoper – Karimabad

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir zum Hoper Tal mit 4×4 Jeeps, Dauer ca. 2-3 Stunden. Wir genießen eine einzigartige Sicht auf die umgebenden Gipfel: Golden Peak, Rakaposhi, Ultar und Lady Finger Peak, alle zwischen 6.000 bis nahe zu 8.000 m. Am Nachmittag sind wir zurück in Karimabad. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 12. Tag: Karimabad – Gilgit

Weiterfahrt nach Gilgit. Nach Ankunft unternehmen wir eine Tour durch den Ort. Der Besuch von Gilgit und seinem Basar wird Ihnen Gelegenheit geben, sich mit den Menschen dieser Bergregion vertrauter zu machen. Anschließend fahren wir etwa 12 km südwestlich von Gilgit nach Kargah, ein kleines Dorf mit mehreren großen Felsgravuren von Lord Buddha. Vermutlich im 7. Jahrhundert wurden diese Gravuren von großen Meistern ihres Handwerks fertiggestellt. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 13. Tag: Gilgit – Besham

Früh morgens brechen wir nach dem Frühstück auf nach Besham über den Karakorum Highway. Die Fahrt dauert etwa 10 Stunden. Unterwegs halten wir in Shatiyal, in der Nähe von Chilas, um uns die uralten Petroglyphen (Felsgravuren, siehe dazu auch den Artikel über den Karakorum Highway auf unserer Webseite) anzuschauen. Am Mittag rasten wir in Dassu. Abendessen und Übernachtung im bequemen PTDC-Motel.

14. Tag: Besham – Islamabad

Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Islamabad über den Karakorum Highway, bei der wir einige Gelegenheiten zu Fotostopps nützen werden. Die Fahrt ist landschaftlich und kulturell beeindruckend, so dass Sie bis zum Hotel in Islamabad kaum von ihr loskommen wollen. Wir sind insgesamt etwa 8-9 Stunden unterwegs. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

15. Tag: Islamabad / Rawalpindi / Taxila und Heimflug

Am Morgen machen wir eine Tour durch die Städte Islamabad und Rawalpindi. Von dort fahren wir nach Taxila, etwa 25 km, 45 Minuten, einem UNESCO Weltkulturerbe, der wichtigste Ort der Gandhara Kultur vor nahezu 2.000 Jahren. Wir besuchen das Museum mit seinen Reichtümern an Kunstgegenständen und Statuen von Buddha, aus der vorchristlichen Zeit. Dort essen wir zu Mittag und fahren zurück zum Hotel. Abendessen im Hotel. In der Nacht oder am nächsten Morgen Transfer zum internationalen Flughafen von Islamabad, je nach Abreisezeit. Heimflug. Ende der Reise.


Bischkek:
Green City / Asia Mountains

Cholpon-Ata:
Karven Ressort

Tash Rabat:
Yurten Camp

Kashgar:
Semen Hotel

Tashkurgan:
Pamair Hotel

Gulmit:
Marco Polo Inn / Gulmit Continental

Karimabad:
Hunza Embassy / Hunza View Hotel

Gilgit:
PTDC Motel / Riveria Hotel

Besham:
PTDC Motel

Islamabad:
Regency Inn / Grand Regency Hotel

Kosten für das 15 Tage Programm (in Euro / Person):

2-5 Personen:
2.295,00

6-10 Personen:
2.190,00

11-16 Personen:
1.980,00
 
Enthalten:

a) Unterbringung in 2-Bett-Zimmern, wie angegeben
b) Privattransport in Fahrzeugen mit Aircondition
c) Frühstück, Mittag- und Abendessen in Hotels
d) Sämtliche Eintrittsgebühren
e) Trinkgelder in Hotels und am Flughafen
 
Nicht enthalten:

a) Internationales Flugticket
b) Persönliche Versicherungsgebühren
c) Extras in Hotels wie Drinks, Wäsche, Telefongebühren usw.
d) Alles weitere, was nicht im Programm angegeben ist
 
Hunza Adventure Leaders ℅ · Pologround Road · Skardu Baltistan · englische Website: hunzaadventureleaders.co