Pastore Peak Trek mit Besteigung – 6.209 m

Saison: Juni - September
Höhe: 6.209 m
Schwierigkeit: Alpin, sehr anspruchsvoll
Anzahl Tage: 23 Tage
Besonderheit: Keine Erlaubnis oder Gebühren zur Besteigung erforderlich
Der Pastore Peak befindet sich unweit vom Concordia und Broad Peak Basislager entfernt. Concordia ist der Knotenpunkt in einer Reihe der höchsten Berge der Welt, darunter die vier 8.000er Gipfel von K2, Broad Peak, Gasherbrum I und II.

Der Pastore Peak ist bekannt für seine relativ einfache Besteigung. Der steilste Bereich überschreitet nicht 60 Grad. Die Besteigung von seinem Basislager aus kann in 10-12 Stunden bewerkstelligt werden, abhängig von der Fitness und Erfahrung der Besteiger.
 
 

Fest geplante Termine für 2018:

- So. 24. Juni – Mo. 16. Juli

- So. 08. Juli – Mo. 30. Juli

- So. 05. Aug. – Mo. 27. Aug.

 

1. Tag: Islamabad

Ankunft in Islamabad und Transfer zum Hotel. Briefíng beim Alpine Club of Pakistan. Nachmittags Stadttour in Rawalpindi und Islamabad. Am Abend sind wir zurück im Hotel zum Abendessen und zur Übernachtung.

2. Tag: Islamabad – Skardu oder Chilas

Am Morgen fliegen wir nach Skardu, der Distrikthauptstadt von Baltistan. Der Flug dauert nur 45 Minuten, aber offeriert ein begeisterndes, einzigartiges Erlebnis auf dem Weg zwischen den Eisgipfeln von Himalaya und Karakorum. Spektakulär sind die Aussichten auf den Nanga Parbat, den K2 und weitere 8.000er. Transfer zum Hotel. Nachmittags Möglichkeit zum Besuch des Basars von Skardu.

Sollte der Flug wegen ungünstiger Wetterverhältnisse gecancelt werden, fahren wir in klimatisierten Vans über den beeindruckenden Karakorum Highway in etwa 12-14 Stunden nach Chilas (480 km).

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Chilas – Skardu / Skardu (2.228 m)

Sofern wir am Vortag nach Skardu geflogen sind, werden wir an diesem Tag zum Satpara Lake fahren und später das Kharpochu Fort in Skardu besichtigen. Sonst steht dieser Tag zur freien Verfügung.

Ansonsten werden wir, nach dem Frühstück im Hotel in Chilas, unsere Fahrt nach Skardu (7-8 Stunden) fortsetzen. Transfer zum Hotel. Bei ausreichender Zeit können wir den Basar von Skardu besuchen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Skardu – Askole (3.048 m)

Nach dem Frühstück im Hotel in Skardu fahren wir mit 4WD Jeeps in etwa 6-7 Stunden nach Askole. Unser Mittagessen werden wir unterwegs einnehmen. In Askole erwartet uns unser erstes Camp, wo wir zu Abend essen und in Zelten übernachten.

5. Tag: Askole – Jola (3.124 m)

Nach dem Frühstück beginnen wir unseren Trek nach Jola. Zum Mittagessen machen wir Rast in Korophon. Nachmittags gehen wir zu unserem Tagesziel. Hinter Askole führt der Weg längs eines langgestreckten Abhangs, überquert dann eine Schlucht und erhebt sich dann über eine bezaubernde Landschaft, die mit großen Felsbrocken übersät ist. Durch eine kurze Felsschlucht und ein grasbedecktes Plateau gelangen wir zum Übergang über den Biafo-Gletscher. Bald darauf erreichen wir unser Lager in Jola. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

6. Tag: Jola – Paiju (3.520 m)

Wir beginnen den Trek mit einem leichten Weg, der uns schräg eines Abhanges führt. Das Gelände ist relativ steil auf bröckeligem Grund. Nachdem wir den Panamah-Gletscher erreicht haben, trekken wir etwa eine Stunde weiter flussaufwärts am reißenden Damordo-Fluss entlang. Nach dessen Überquerung haben wir noch ein Stück leichten Weges vor uns, bis wir in Bardumal zum Mittagessen Rast machen, auf einer Höhe von 3.253 m. Am Nachmittag setzen wir unseren Trek fort bis Paiju. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

7. Tag: Paiju – Urdukas (4.140 m)

Gleich nach dem Frühstück brechen wir auf. Nach etwa einer Stunde erreichen wir die Endmöräne des Baltoro-Gletschers, die an diesem Punkt 2 km breit ist. Unter uns erscheint der Lungma aus einem schwarzen Loch am Fuße des Gletschers. Wir beginnen den Aufstieg über den Gletscher, und von hier windet sich der Weg von der Mitte des Gletschers weiter bis zu dessen Rand an der Moräne. Nach ca. 5 Stunden kommen wir am Camp bei Khoburse an (3.850 m). Hier werden wir zum Mittagessen rasten. Anschließend gehen wir weiter bis Urduskas. Unterwegs erwarten uns überragende Blicke auf den Paiju Peak, den Chorocho Peak, den großartigen Trango Tower und den Uli Biaho. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

8. Tag: Paiju (4.140 m) Traditioneller Rasttag

Sie haben einen vollen Tag Rast in Paiju, zur Akklimatisierung und zur Vorbereitung der folgenden, härteren Tage auf dem Baltoro-Gletscher. Am Abend werden die lokalen Träger am Campfeuer singen und tanzen. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

9. Tag: Urdukas – Gore II (4.380 m)

Der längste und anstrengendste Anstieg auf dem Baltoro führt uns durch die harsche Umgebung des Gletschers. Nachdem wir den grasigen Weg am Rande des Gletschers verlassen haben, verbringen wir die Nacht mitten auf dem Eis des Gletschers. Sie werden belohnt mit dem vollen Blick auf den Gasherbrum IV (7.925 m), das Masherbrum-Massiv (7.821 m), den Biarchedi (6.760 m) und den eleganten Muztagh Tower (7.273 m). Der Trek wird insgesamt etwa 6-7 Stunden in Anspruch nehmen. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

10. Tag: Gore II – Broad Peak Basislager (5.080 m)

Der heutige Tag wird kürzer und weniger anstrengend und führt in den berühmten Zirkus des Karakorum. Dort fließt der Godwin Austin-Gletscher von Norden in den Baltoro-Gletscher. Von Gore II aus führt der Weg zunächst zum rechten Rand des Gletscher und kehrt später in dessen Mitte zurück, wo er entlang einer Anzahl von hochaufragenden und langen Eiskanten führt. Danach führt er nahezu waagerecht bis Concordia, auf 4.500 m. Dort essen wir zu Mittag, bei phantastischer Aussicht auf den K2, Broad Peak, Gasherbrum IV, Mitre Peak und etliche weitere Gipfel des Concordia Gebiets. Die gesamte Trekdauer ab Gore II beträgt etwa 5-6 Stunden. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

11. Tag: Broad Peak Basislager – Pastore Peak Basislager (5.200 m)

Nach dem Frühstück machen wir einen Spaziergang zum K2 Basislager. Am Nachmittag gehen wir zu unserem Tagesziel, dem Pastore Peak Basislager. Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

12-13. Tag: Besteigung des Pastore Peaks (6.209 m)

Wir haben uns 2 Tage reserviert für die Besteigung des Pastore Peaks. Der Pastore Peak ist bekannt für seine relativ einfache Besteigung. Der steilste Bereich überschreitet nicht 60 Grad. Die Besteigung von seinem Basislager aus kann in 10-12 Stunden bewerkstelligt werden, abhängig von der Fitness und Erfahrung der Besteiger. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

14. Tag: Pastore Peak Basislager – Concordia (4.700 m)

Um die Anstrengungen der vergangenen Tage gut zu verarbeiten, werden wir heute am Vormittag in etwa 3-4 Stunden zurück nach Concordia wandern, wo wir auch zu Mittag essen. Dort bleiben wir für den Rest des Tages. Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt.

15. Tag: Concordia – Ali Camp (4.140 m)

Auch der heutige Tag wird uns nicht allzu viel abverlangen. Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Ali Camp. Die Strecke hat eine Länge von 9,5 km, führt über einen kleinen Pass von 5.010 m Höhe und dauert ca. 4-5 Stunden. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt. 

16. Tag: Ali Camp – Gondogoro La – Hispung (4.700 m)

Dieser Tag wird zu einem weiteren Höhepunkt des Treks, im wahrsten Sinne des Wortes. Wir brechen noch in der Nacht auf (2 Uhr früh), um der Gefahr von Steinschlag im frühesten Teil aus dem Weg zu gehen. Später überqueren den 5.680 m hohen Gondogoro La-Pass, um dort nach Hispung abzusteigen. Der Weg ist lang und anstrengend, wird uns aber nicht (mehr) so fordern, wie „normale Trekker“, denn wir sind, nach der Besteigung des Pastore Peaks, sehr gut akklimatisiert. Gegen 13 Uhr sind erreichen wir unseren Rastplatz. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt. 

17. Tag: Hispung – Dalsangpa (4.300 m)

Nach der gestrigen Überquerung des Gondogoro La gestern steht uns heute ein ein entspannter Trekkingtag bevor. Die Strecke beträgt nur 6,8 km. Unterwegs haben wir eine überwältigende Sicht auf Masherbrum (7.821 m) und die fantastische Pyramide des Laila Peaks (6.096 m). Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt. 

18. Tag: Dalsangpa – Saicho (3.330 m)

Es geht weiter bergab. Nach dem Frühstück trekken wir bis nach Saicho. Bei unserer inzwischen aufgebauten Kondition werden wir bis zu unserem Ziel vielleicht nur 3-4 Stunden benötigen. In der wunderschönen Landschaft blühen wilde Rosen. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt. 

19. Tag: Saicho – Hushe (3.084 m)

Der letzte Trekkingtag steht an. Bis nach Hushe, einem kleinen Dorf auf 3.048 m (oder 3.084 m?) werden wir noch einmal insgesamt 4-5 wandern. Am Nachmittag können wir das Derf und seine Umgebung erkunden und haben Gelegenheit, uns mit lokalen Menschen zu treffen und auszutauschen. All das in wunderschöner Umgebung. Mittagessen, Abendessen und Übernachtung im Camp bzw. Zelt. 

20. Tag: Hushe – Skardu (4.140 m)

Gleich nach dem Frühstück fahren wir mit Jeeps in 5-6 Stunden (112 km) über Khapulu nach Skardu zurück. Zu Mittag essen wir unterwegs. Transfer zum Hotel. Wenn wir genügend Zeit haben, erledigen wir unserer Debriefing mit dem Ministerium für Tourismus. Wenn es zu spät ist, machen wir das in Islamabad. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer möchte, ruht sich aus oder nützt die Gelegenheit, noch einmal den Basar von Skardu zu besuchen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

21. Tag: Skardu – Islamabad / Chilas

Am Vormittag fliegen wir mit Pakistan International Airlines nach Islamabad. Wenn ins Skardu nicht mehr geschafft, haben wir einen kurzen Termin im Ministerium für Tourismus, um unsere Besteigung als erledigt abzumelden. Transfer zum Hotel. Der Nachmittag ist frei für Sightseeing und Shopping in Islamabad und/oder Rawalpindi.

Sollte der Flug auf Grund ungünstigem Wetter ausfallen, fahren wir in klimatisierten Vans bis nach Chilas. Die Fahrt dauert 7-8 Stunden.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

22. Tag: Islamabad / Chilas – Islamabad

Ein weiterer freier Tag für Shoppen und Sightseeing in Islamabad und Rawalpindi. Es gibt eine Menge zu sehen. Wir arrangieren gerne für Sie Besichtigungen, etwa die Faisal Moschee, den Shakarparian Park und das eindrucksvolle Lok Virsa Institut of Folk und Traditional Heritage.

Sollten wir in Chilas übernachtet haben, werden wir entlang des Indus auf dem Karakorum Highway nach Islamabad zurückreisen (ca. 12 Stunden). Unterwegs essen wir zu Mittag.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

23. Tag: Islamabad – Heimflug

Es bleibt der Transfer zum Flughafen von Islamabad und der Heimflug, hoffentlich mit großartigen Erinnerungen an ein Land voller spektakulärer Natur und den gastfreundlichen Menschen von Nordpakistan. Ende der Reise.


Islamabad:
Regency Inn / Grand Regency Hotel

Chilas:
Panorama Inn / Shangrila Midway

Skardu:
Masherbrum / PTDC Motel

Kosten für das 23 Tage Programm (in Euro / Person):

2 Personen:
2.790,00

3-7 Personen:
2.490,00

8-16 Personen:
1.990,00

Einzelzimmerzuschlag: 235,00 Euro
 
Enthalten:

a) Flugticket Inlandflüge Islamabad – Skardu und zurück
b) Umweltgebühr (25 US Dollar je Teilnehmer)
c) Einweisungs- und Abschlussgespräche mit dem Ministerium für Tourismus (Briefing und Debriefing)
d) Englisch sprechender Reiseführer
e) Unterbringung in Hotel nach Trekkingliste in Doppelzimmern, incl. aller Mahlzeiten
f) Frühstück-, Mittag- und Abendessen auf dem Trek
g) Alle Fahrten und Bodentransporte wie angegeben
h) 15 kg freies Gepäck pro Person (darüber hinaus fallen zusätzliche Trägergebühren an)
i) Zelte zum Schlafen (meist je 2 Personen), Küche und fürs Zusammenkommen, Matratzen, Tische, Stühle
j) Küchenausrüstung, Geschirr, Besteck, Brennstoff und Gemeinschaftsausstattung
k) Entlohnung von Führer, Koch und Trägern
l) Versicherungsgebühren für das Personal (außer: Helikopterrettung)
 
Nicht enthalten:

a) Internationales Flugticket Deutschland – Islamabad und zurück
b) Extras in Hotels wie Drinks, Wäsche, Telefongebühren usw.
c) Tipps für Reiseführer, Fahrer, Staff und Träger
d) Persönliche Schlafsäcke, Kleidung und Kletterausrüstung
e) Persönliche Versicherungsgebühren und Notfallhilfe, wie Medizin, ärztliche Versorgung oder Helikopterrettung
f) Alles Weitere, was nicht im Programm angegeben ist
 
Hunza Adventure Leaders ℅ · Pologround Road · Skardu Baltistan · englische Website: hunzaadventureleaders.co